flussbau iC

Grundlagen

Projekt 3/3

Gewässerausbau an der unteren Salzach - Tittmoninger Becken; Machbarkeitsstudie Naturflussvariante - wasserbauliches Umsetzungskonzept

Standort

Österreich / Oberösterreich

Projektdauer

2011 - 2012

Leistungen

Hydraulikanalysen (2D-Hydraulik), Feststoffberechnung, Maßnahmenkonzept, Kostenschätzung

Gewässerausbau an der unteren Salzach - Tittmoninger Becken; Machbarkeitsstudie Naturflussvariante - wasserbauliches Umsetzungskonzept

Ziele des Projekts
Naturflussvariante zur Sohlstabilisierung der Salzach im Bereich Tittmoninger Becken.

Projektbeschreibung
Dem Problem der Sohlstabilität und der Sohldurchschlagsgefahr, hervorgerufen durch den auf Transportkapazität optimierten Flusslauf, wird mit naturnahen wasserbaulichen Maßnahmen begegnet. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Feststoffhaushalt. Die Machbarkeit wurde bestätigt.

Projektkennzahlen

Gewässerlänge 2D-Hydraulik: 18 km
Spitzenabfluss (Pegel Laufen): 3100 m³/s (HQ100)

Projektbesonderheiten
Im Zuge der Maßnahmenplanung wurde der "Rauteppich" als neues Konzept zur Systementkoppelung "verbauter Fluss" - "Flussaufweitung" erstellt.

Leistungen
Geländemodellerstellung
2D-Abflussuntersuchung (2D-Hydraulik)
Feststoffberechnung
Konzeptentwicklung
Kostenschätzung