flussbau iC

Naturnaher Wasserbau

Projekt 1/5

Naturflussvariante Salzachauen, Freilassinger Becken

Standort

Österreich / Salzburg

Projektdauer

Mai 2015 bis Dezember 2015

Leistungen

Generelles Projekt

Fachbereich Wasserbau / Flussbau, Feststoff, Morphologie und Schutzwasserbau; Planung / Projektierung; 2D Hydraulik, Feststoff und Morphologie

Naturflussvariante Salzachauen, Freilassinger Becken
Naturflussvariante Salzachauen, Freilassinger Becken

Ziele des Projekts
Das Ziel des Projekts wurde durch das Konzept "Naturpark Salzachauen - eine Kathedrale für die Zukunft bauen" (12/2013, Verfasser: Haus der Natur und Naturschutz Land Salzburg) definiert. Dies waren unter anderem die Wiederanbindung der Au sowie die Wiederherstellung eines leitbildkonformen Gewässerzustands.

Projektbeschreibung
Im Rahmen einer maximalen Raumverfügbarkeit wird mit den zur Verfügung stehenden Flächen ein deutlich größerer Entwicklungsraum angestrebt als bei den bisherigen Planungsvarianten. 

Projektkennzahlen
Gesamtlänge der Maßnahmen ca. 4 km 
Bearbeitungsfläche Hinterland ca. 50 ha
MQ ca. 240 m³/s
HQ100 ca. 3100 m³/s


Projektbesonderheiten
Die Projektierung erfolgte als interdisziplinärer Prozess zwischen Ökologie und Wasserbau / Morphologie. Als Naturflusskonzept steht wasserbaulich / morphologisch einerseits die Raumentwicklung und Sohlstabilität im Vordergrund, gleichzeitig muss die Planung Nutzungen / Interessen / Rechte berücksichtigen und Gefährdungen kompensieren.

Leistungen
Generelles Projekt
2D-Abflussuntersuchung (2D-Hydraulik)
Feststoffberechnungen (Transportkapazitäten, Frachten, Verteilungen)
Morphologieentwicklung und Abschätzung