flussbau iC

Einstimmiger Gemeinderatsbeschluss für von flussbau iC geplanten Hochwasserschutz für die Gemeinde Lavamünd

April 2016 || Auftraggeber: Gemeinde Lavamünd

Das Hochwasser vom 5. November 2012 hat in der Gemeinde Lavamünd einen Schaden von über 6 Mio. Euro verursacht und der Öffentlichkeit den dringenden Handlungsbedarf in Punkto Hochwasserschutz vor Augen geführt.

Das Büro flussbau iC in Villach wurde mit der Erstellung eines Generellen Projekts und weitergehend mit der Detailplanung der Hochwasserschutzmaßnahmen betraut. Nach umfangreichen Variantenuntersuchungen in Zusammenarbeit mit Behörden und vor allem den betroffenen Anrainern, wurde nun von GF Peter Mayr das Ergebnis der baureifen Planungen der Bevölkerung und dem Gemeinderat präsentiert.

Die geschätzten Projektkosten werden sich auf 15 Millionen belaufen, die geplante Bauzeit erstreckt sich von Herbst 2016 bis ins Jahr 2019.

Besonderes Augenmerk muss im dicht bebauten Siedlungsgebiet auf die Binnenentwässerung gelegt werden, sowie auf die ortsbildverträgliche Einbindung der bis zu 2,5 m über Gelände hohen Schutzmauern. Geplant sind die Errichtung von Mauern, Dämmen, mobilen Elementen, Binnenentwässerung, sowie zwei neu zu errichtende Brücken.

Ein wichtiger Schritt wurde nun mit der einstimmigen Beschlussfassung durch den Gemeinderat getan.

 

Medienberichterstattung:

Gemeinde Lavamünd / Unterkärntner Nachrichten, 04.05.2016

Kleine Zeitung online, 29.04.2016

ORF Kärnten, 04.05.2016 

 Projektdetails finden Sie hier.