flussbau iC

Eröffnung Fischaufstiegshilfen der Verbund Hydro Power an den KW Schwabeck und Lavamünd

Oktober 2015 || Auftraggeber: Verbund Hydro Power

Die Verbund Hydro Power hat an den Kraftwerken Schwabeck und Lavamünd Fischaufstiegshilfen errichtet. Die örtliche Bauaufsicht lag dabei bei der flussbau iC. Im Oktober 2015 wurden die beiden Aufstiegshilfen in Betrieb genommen.

Pressetext:
An der Drau wurden am Freitag zwei außergewöhnliche Fischwanderhilfen bei den beiden Verbund-Wasserkraftwerken in Lavamünd und Schwabegg in Betrieb genommen. In die Errichtung der technisch aufwendigen Bauwerke wurden rund sechs Millionen Euro investiert. In Schwabegg durchschwimmen Fische 158 miteinander verbundene Einzelbecken und somit eine Länge von 635 Metern. „Hier überwinden die Fische einen Höhenunterschied von exakt 20,54 Metern, das ist klarer Europarekord“, sagte Karl Heinz Gruber, Geschäftsführer der Verbund Hydro Power GmbH, im Rahmen der Eröffnung.
Auch das wenige Kilometer flussabwärts gelegene Draukraftwerk in Lavamünd wurde mit einer Fischwanderhilfe ausgestattet. Dort wurden 74 Einzelbecken errichtet. Der Höhenunterschied beträgt zehn Meter. Damit können die Fische erstmals seit der Errichtung der Kraftwerke in den 1940er Jahren die Bauwerke umschwimmen. Gerade zum Laichen schwimmen viele Fischarten bis zu hundert Kilometer flussaufwärts. „Unser Ziel ist es, die ursprüngliche Artenvielfalt in der Drau wiederherzustellen“, sagt Sabine Käfer, die für das Projekt verantwortlich ist.

Der Verbund investiert 30 Millionen Euro für die Errichtung von Fischwanderhilfen an der Drau und erfüllt damit eine europäische Wasserrahmenrichtlinie. Bei der Eröffnung waren auch zweiter Landtagspräsident Rudolf Schober und Harald Tschabuschnig, Leiter der Abteilung 8 der Kärntner Landesregierung (Kleine Zeitung online, 13. 10. 2015).

Medienberichterstattung: